Leistungsbeschreibung

Allgemeine Informationen

Unterhaltsvorschuss wird für minderjährige Kinder gewährt, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt für dieses Kind zahlt.



Rechtsbehelf

Eine Entscheidung können Sie mit einem Widerspruch an den Landkreis Harburg innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe anfechten.



Anträge / Formulare

Unterhaltsvorschuss kann jetzt auch online beantragt werden.



Was sollte ich sonst noch wissen?

Unterhaltsvorschuss wird gestaffelt nach Alter in folgender Höhe gezahlt (Stand: 01.01.2020): 

  • für Kinder von 0-5 Jahren 165,00 € monatlich
  • für Kinder von 6-11 Jahren 220,00 € monatlich
  • für Kinder von 12-17 Jahren 293,00 € monatlich 

Von diesen Beträgen werden Unterhaltszahlungen des anderen Elternteils, sowie Halbwaisenrente abgezogen. Eigenes Einkommen der Kinder (zum Beispiel Ausbildungseinkommen) wird ebenfalls anteilig berücksichtigt.



Bemerkungen

Begriffserklärungen:

Alleinerziehend = ledig, verwitwet, geschieden oder dauerhaft getrennt lebend

Nicht allein erziehend = verheiratet, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebend, unverheiratet mit dem anderen Elternteil zusammenlebend oder nicht dauerhaft getrennt lebend

Ist der andere Elternteil verstorben, besteht ebenfalls Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.

Voraussetzungen

Ein Kind hat Anspruch auf Unterhaltsvorschuss, wenn

  • Der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt in Deutschland ist
  • Das Kind beim allein erziehenden Elternteil lebt
  • Vom anderen Elternteil kein oder nicht ausreichend Unterhalt gezahlt wird

Kinder über 12 Jahre können Unterhaltsvorschuss beanspruchen, wenn für sie selbst keine Leistungen nach dem SGB II gezahlt werden, oder der allein erziehende Elternteil über Einkommen von mindestens 600,00 € monatlich brutto verfügt, oder eine Hilfebedürftigkeit durch die Unterhaltsvorschussleistung vermieden wird. 

Ausländischen Kindern wird Unterhaltsvorschuss gezahlt, wenn sie selbst oder der betreuende Elternteil eine Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis besitzen. 

Ist der andere Elternteil verstorben, besteht ebenfalls Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis bzw. Aufenthaltstitel
  • Meldebestätigung bzw. Melderegisterauskunft
  • Ggf. Scheidungsurteil
  • Ggf. schriftliche Bestätigung des Getrenntlebens durch Rechtsanwalt
  • Ggf. Vaterschaftsanerkennung / Vaterschaftsfeststellung
  • Nachweis über Unterhaltszahlungen
  • Für Kinder ab 15 – 17: Schulbescheinigung oder Einkommensnachweis (Arbeits- oder Ausbildungsvertrag, Gehaltsabrechnung, Nachweise über Einkommen aus Vermögen o.ä.)

Die Unterlagen können in Kopie oder im Original vorgelegt werden.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.


Zahlungsarten
Überweisung

Anträge / Formulare

Bemerkungen