Leistungsbeschreibung

Allgemeine Informationen

Schwerbehinderte mit einer Gehbehinderung (Merkzeichen G im Ausweis), die auf eine Begleitung (Merkzeichen B) angewiesen sind, können unter bestimmten Voraussetzungen, eine Parkerleichterung beantragen, auch wenn vom Landesamt für soziales keine außergewöhnliche Gehbehinderung (Merkzeichen aG) festgestellt wurde.

Welche Berechtigungen damit verbunden sind, entnehmen Sie bitte dem Merkblatt unten auf dieser Seite. Auf besonders gekennzeichneten Parkplätzen für Schwerbehinderte dürfen Sie damit allerdings nicht parken.



Was sollte ich sonst noch wissen?

Wenn Sie einen Antrag auf erstmalige Feststellung oder einen Änderungsantrag beim Landesamt für Soziales ("Versorgungsamt") eingereicht haben, können wir Ihnen einen für bis zu 6 Monate befristete Parkerleichterung ausstellen, bis das Landesamt über Ihren Antrag entschieden hat.



Voraussetzungen

Sie haben einen Schwerbehindertenausweis mit orangefarbenem Flächenaufdruck mit den Merkzeichen G und B sowie (laut Bescheid des Landesamtes für Soziales ("Versorgungsamt"):

  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und

    einem Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 80 allein für

    Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule,

    soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken

  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und

    einem GdB von wenigstens 70 allein für Funktionsstörungen an den

    unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese

    auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einen GdB von

    wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens und der Atmungsorgane

  • Schwerbehinderte Menschen, die an Morbus Crohn oder Colitis

    ulcerosa erkrankt sind, wenn hierfür ein GdB von wenigstens 60 vorliegt

  • Schwerbehinderte Menschen mit künstlichem Darmausgang und

    zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein GdB von wenigstens

    70 vorliegt

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es wird (im Original oder als Kopie) der Schwerbehindertenausweis mit orangefarbenen Flächenaufdruck sowie der Feststellungsbescheid des Landesamtes für Soziales ("Versorgungsamt") sowie ein formloser Antrag benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Die Dienstleistung ist gebührenfrei.

Bemerkungen